10 November 2017

ENCEVO

1. Treffen beim ONC am 8. November 2017

encevo_08_11_2017Die Unternehmensleitung blieb zunächst bei ihren Forderungen und ihrer Weigerung hinsichtlich jeglicher Gehaltserhöhungen. Nach einem Austausch der verschiedenen Standpunkte, erklärte sich diese dann doch bereit, eine Diskussion über lineare Gehaltserhöhungen zu führen und zur Fortführung der Verhandlungen zum Abschluss eines Kollektivvertrags.

Dieser Sinneswandel, nun doch über Gehaltserhöhungen zu diskutieren, war nur möglich, dank der Solidarität und der Unterstützung aller Angestellten, die auch bei der, der ersten Sitzung beim ONC vorausgegangenen Protestaktion, eindrucksvoll gezeigt wurde.

Eine neue Verhandlungsrunde wurde für den 23. November 2017 festgelegt.

Die Gewerkschaften OGBL und LCGB werden weiterhin mit allen Mitteln die Interessen der Mitarbeiter der Encevo Gruppe verteidigen, um einen Kollektivvertrag abzuschließen, der die herausragende Arbeit und das tägliche Engagement der Angestellten anerkennt.

Die vertragschließenden Gewerkschaften danken gemeinsam mit der Personalvertretung allen Mitarbeitern und Teilnehmern der Protestaktion für ihre Unterstützung. Seien Sie auch weiterhin gemeinsam und solidarisch bereit für zukünftige Aktionen.

Protestaktion – Gegen jegliche Verschlechterung des Kollektivvertrags ENCEVO!

Mehr als 250 Angestellte von ENCEVO nahmen heute Morgen an einer Protestaktion vor dem Arbeitsministerium teil, bevor die erste Schlichtung stattfand.

Die Pressemitteilung druckenRecommend to a friend

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.