29 November 2011

Zuviel ist zuviel!

Die europäischen Arbeitnehmer kämpfen gegen die Austerität und für eine bessere und gerechtere Zukunft

Der europäische Gewerkschaftsbund (EGB) unterstützt die auf nationaler Ebene von seinen Mitgliedsgewerkschaften organisierten Aktionen, um gegen die Austerität und für eine bessere und gerechtere Zukunft zu kämpfe.

Verschiedene hochkarätige Gewerkschaftsaktionen wie Streiks, Demos und Kundgebungen fanden im Herbst überall in Europa statt. Die europäischen Arbeitnehmer wehren sich gegen den sozialen Rückschritt und verlangen das Ende der Austeritätsmaßnahmen.

Bernadette Ségol, Generalsekretärin des EGB, hat am 29. November, folgende Erklärung abgegeben: “Zuviel ist zuviel! Die Zukunft Europas kann nicht auf Austerität, Unsicherheit und sozialen Rückschritt aufgebaut werden. Wir unterstützen unsere Mitglieder in ihren nationalen Aktionen und beschwören die europäischen Führungspolitiker sich nicht weiterhin dem Diktat der Finanzmärkte zu unterwerfen. Europa braucht einen radikalen Kurswechsel“.

Die gewerkschaftlichen Aktionen werden mehr als wahrscheinlich 2012 weitergeführt werden.

Auflistung der Aktionen in Europa: http://www.etuc.org/a/9316

Die Pressemitteilung druckenRecommend to a friend

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.