Sidérurgie: «C’est la fin de 40 ans de restructuration»

12-10-2017

-- Entretien réalisé par Fabien Grasser (publié le 3 octobre 2017 dans Le Quotidien) -- Le 18 septembre 2017 était dévoilé Lux2019, dernier accord tripartite conclu entre ArcelorMittal, les syndicats et le gouvernement. Fruit de négociations difficiles, il a été présenté comme scellant la fin de la crise de la sidérurgie. Jean-Claude Bernardini, de l’OGBL, a néanmoins obtenu des garanties en cas de nouvelles difficultés dans un secteur en permanente mutation. Largement majoritaire dans la sidérurgie, le syndicat demande aussi à ArcelorMittal de procéder à des investissements innovants.(...)

Die Löhne müssen nach oben!

24-05-2017

Die Wirtschaft Luxemburgs läuft auf vollen Touren und die Löhne steigen. Die erste Aussage trifft zu, die zweite nicht. Die Wirtschaft Luxemburgs läuft auf vollen Touren und die Dividenden und Profite der Aktionäre und Unternehmer steigen. Diesmal sind beide Aussagen richtig. Und deshalb kündigt sich für Luxemburg eine Welle von Tarifkonflikten an. (...)

Syndikat Hüttenindustrie und Bergbau

Das Berufssyndikat Hüttenindustrie und Bergbau ist auf nationaler Ebene die wichtigste und repräsentativste gewerkschaftliche Vertretung aller Beschäftigten der Stahlindustrie.

Wir vertreten ständig die Interessen aller Stahlarbeiter der ArcelorMittal-Gruppe in Luxemburg, insbesondere in den Belangen:

  • Arbeitsbedingungen und Löhne
  • Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz
  • Arbeitsumfeld
  • Entwicklung der beruflichen und der Karriereperspektiven der Beschäftigten in der Stahlindustrie
  • Bedingungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung
  • Aufrechterhaltung der Aktivitäten der Stahlindustrie und der damit verbundenen Beschäftigung durch unsere Präsenz und unsere Tätigkeit in der Stahltripartite
  • Beratung über jedes arbeitsbedingte Problem durch unsere Personaldelegationen, die an allen nationalen Stahlstandorten präsent sind.

Die verschiedenen Funktionsorgane des Syndikats Hüttenindustrie und Bergbau des OGBL

sind Garanten für eine demokratische und transparente Funktionsweise.

Die Syndikatsleitung

Dieses Organ, das alle fünf Jahre gewählt wird, ist das leitende Gremium des Syndikats. Die Syndikatsleitung legt die Politik des Syndikats in der nationalen Stahlindustrie fest, und zwar im Rahmen und gemäß den Leitlinien und Statuten des OGBL.

Die Syndikatsleitung setzt sich grundsätzlich aus anlässlich der Gewerkschaftstage gewählten Vertretern zusammen, die sämtliche nationale Stahlstandorte abdecken

Der Stahlausschuss

Dieses Gremium geht direkt aus der Syndikatsleitung hervor und setzt sich grundsätzlich aus den Präsidenten der verschiedenen Delegationen der Stahlstandorte sowie verschiedenen Personen mit besonderen Verantwortungsbereichen zusammen (z.B. dem Koordinator der Sicherheitsdelegierten, dem Sekretär des gemischten Betriebsrats usw …)

Der Stahlausschuss treibt zwischen den Sitzungen der Syndikatsleitung die aktuellen gewerkschaftlichen Anliegen voran. Er kann außerdem von der Syndikatsleitung beauftragt werden, auf ihre Anweisung hin, bestimmte wichtige Entscheidungen im Rahmen der Syndikatspolitik im Stahlsektor zu treffen.

Der Präsident des Syndikats Hüttenindustrie und Bergbau ist auch der Präsident des Stahlausschusses.

Die Tarifkommission

Eine der Hauptaktivitäten des Syndikats Hüttenindustrie und Bergbau besteht in der Aushandlung von Kollektivverträgen. In unserem Sektor gibt es derzeit einen Kollektivvertrag für das gesamte Personal.

Die Leitlinien für die Ausarbeitung des gewerkschaftlichen Forderungskataloges anlässlich der Verhandlungen für den Kollektivvertrag werden von der Syndikatsleitung gemäß Stellungnahme eines Kollegiums der Stahlindustrie festgelegt. Die Tarifkommission begutachtet, ändert oder lehnt den Forderungskatalog sowie die Verhandlungsergebnisse ab.

Die Tarifkommission setzt sich aus den gewählten Effektiv- und Ersatzdelegierten, aus so genannten Vertrauenspersonen und Vertretern der Lehrlinge des Ausbildungszentrums zusammen.

Die Betriebssektion

Die Hauptaktivität der Betriebssektion ist die Umsetzung innerhalb der Produktionseinheiten der gewerkschaftlichen Aktion in die Praxis.

Sie setzt sich grundsätzlich aus Mitgliedern des OGBL des jeweiligen Standorts zusammen, die sich aktiv in das alltägliche Gewerkschaftsleben einbringen möchten, und zwar neben den gewählten Personalvertretern.

Die Betriebssektion stellt ein wichtiges Organ für die Übermittlung und die Verarbeitung der gewerkschaftlichen Informationen/Aktivitäten am Produktionsstandort dar.

Jede Betriebssektion ernennt aus ihrer Mitte einen Präsidenten. Die meisten Mitglieder der Betriebssektionen sind auch Mitglieder der Tarifkommissionen des Syndikats und beteiligen sich somit aktiv an der Tarifpolitik unserer Organisation.

Jedes OGBL-Mitglied an einem Standort kann Mitglied seiner Betriebssektion werden.

Das Syndikat Hüttenindustrie und Bergbau ist Mitglied von industriAll European Trade Union und von industriAll Global Union.

Jean-Claude Bernardini, Zentralsekretär

Jean-Claude Bernardini, Zentralsekretär