(Magazin) Wo findet man gute Arbeitsbedingungen?

29-02-2020

„Wo findet man Personal?“ Die Frage steht ganz oben in der Zeitschrift der Horesca (fédération des hôteliers, restaurateurs et cafetiers) von Juni 2019. Ohne wirklich eine Antwort zu geben, geht die Zeitschrift im Detail auf den Fall des Restaurants „Abbruzzebier“ ein, dessen Besitzerin dank einer Videoaufnahme, die sich in den sozialen Netzwerken verbreitet hat, die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, in der sie erklärte, kein Personal für ihr Restaurant zu finden und indem sie dem Außenministerium vorwarf, ihr Steine in den Weg zu legen bei der Einstellung von Arbeitnehmern, die aus Albanien stammen. (...)

Sozialwahlen 2019: Der OGBL bleibt Gewerkschaft Nr. 1

15-05-2019

Im Sektor Nahrung, Genuss, Gaststätten sowie Hotellerie konnte der OGBL zusammen mit seinen Kandidaten und Militanten seine Position als stärkste gewerkschaftliche Kraft verteidigen. 63 effektive Delegierte und 52 Ersatzdelegierte ist ein mehr als annehmbares Ergebnis und ermutigt uns, mit unserem Engagement für bessere Arbeits- und Lohnbedingungen während den kommenden 5 Jahren fortzufahren. (...)

Syndikat Nahrung, Genuss, Gaststätten

Das Syndikat Nahrung, Genuss, Gaststätten des OGBL ist auf nationaler Ebene die wichtigste Vertretung der in diesem Wirtschaftszweig beschäftigten Arbeitnehmer.

An die 20 Tarifverträge für die Beschäftigten in diesem Sektor wurden vom OGBL ausgehandelt.

Zuständig für wen und für welche Betriebe?

Das Syndikat Nahrung, Genuss, Gaststätten ist die Gewerkschaft der Beschäftigten der Brauereien, Weinkellereien, Molkereien, Mühlen, Schlachthäusern, Genussmittel- und Softdrinkherstellungsbetrieben, Hotels, Restaurants, Cateringbetrieben, Wirtshäusern und Getreideverarbeitungsbetrieben.

Wie funktioniert das Syndikat Nahrung, Genuss, Gaststätten?

Hauptsächliche Aufgabe des Syndikats ist die Vertretung der Interessen der Mitglieder, insbesondere über die Tarifpolitik sowie durch Stellungnahmen zu allen Themen, die die bezügliche Arbeitswelt betreffen.

An der Spitze des Syndikats steht die Syndikatsleitung, die alle 5 Jahre vom Syndikatstag gewählt wird. Der Syndikatstag setzt sich aus den Ausschussmitgliedern, den Vertretern der Betriebssektionen und Vertrauenspersonen zusammen.

Oberstes Organ des Berufssyndikats ist der statutarische Syndikatstag.

Um über das europäische und weltweite internationale Geschehen in unserer Branche informiert zu sein ist das Berufssyndikat Mitglied im SETA (europäisches Syndikat der Arbeitnehmer aus der Lebensmittel- und Hotelleriebranche und der in der UITA angeschlossenen Branchen) und in der UITA (Internationale Union der Lebens-, Genussmittel- und Gastgewerbegewerkschaften, der Tabakhersteller und angeschlossener Branchen).

David Angel, beigeordneter Zentralsekretär

David Angel, Zentralsekretär
Gaststättengewerbe, Lebensmittelvertrieb