2 Dezember 2013

Der OGBL ist der große Gewinner der Sozialwahlen in den Unternehmen

Anlässlich der Delegationswahlen in den Betrieben, hat der OGBL seine Position als stärkste Gewerkschaft des Landes ausgebaut.

In den Betrieben, in denen der OGBL Kandidaten aufgestellt hatte, kann er insgesamt 1.909 effektive Delegiertenmandate und 1.690 Ersatzdelegiertenmandate verbuchen. Man kann die absoluten Zahlen der effektiven Delegierten und der Ersatzdelegierte nicht mit denen der vorhergehenden Wahlen (2008) vergleichen, dies aufgrund des inzwischen eingeführten Einheitsstatuts, d.h. der Abschaffung der Aufteilung der Arbeitnehmer in „Arbeiter“ und „Privatbeamte“. Im früheren System war die Zahl der zu wählenden Delegierte demzufolge höher, da es doppelte Listen gab, insbesondere in Bereichen wie dem Stahlsektor, der Industrie und dem Bau. In diesen Unternehmen, steigert sich der OGBL diesmal insgesamt um 2,38% und hat 64% der effektiven Delegierten erhalten, während sein Hauptkonkurrent LCGB einen Verlust von 1,18% hinnehmen muss und nur 17% der Mandate für sich beanspruchen kann.

Der OGBL ist also unangefochten die stärkste repräsentative Gewerkschaft des Großherzogtums Luxemburg mit im Allgemeinen einem Verhältnis von 2/3 (OGBL), 1/3 (LCGB).

Die detaillierten Resultate der Sozialwahlen können auf der Website www.sozialwahlen2013.lu abgefragt werden.

Mitgeteilt vom OGBL
am 2. Dezember 2013

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.