• Home
  •  | 
  • Erste bedeutende Mobilisierung in Dommeldingen am 26. November

Erste bedeutende Mobilisierung in Dommeldingen am 26. November

manif_26_11_15_foule_1

Die Kampagne „E Sozialpak fir Lëtzebuerg – Fir besser Aarbecht an e bessert Akommes“ kannte am vergangenen 26. November ihren ersten Höhepunkt. Zwei Wochen nach dem offiziellen Start der Kampagne haben mehr als 1.000 Delegierte, Beauftragte und Anhänger des OGBL sich in Dommeldingen mobilisiert, um im Rahmen einer ersten bedeutenden Saalkundgebung der Regierung eine klare Botschaft zu senden: es ist höchste Zeit der antisozialen Politik, die die vergangenen Jahre bestimmt hat, ein Ende zu setzen, und demnach einen anderen politischen Kurs einzuschlagen. Der OGBL fordert, dass Luxemburg den Weg des sozialen Fortschritts und der sozialen Gerechtigkeit wieder einschlägt, und er wird seine Kampagne weiterführen, bis er ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht hat.

Während seiner Rede ist der OGBL-Präsident André Roeltgen auf die antisozialen Politiken zurückgekommen, die seit 2006 in Luxemburg geführt wurden, bevor er auf die verschiedenen Forderungen zu sprechen kam, die im „Sozialpak“ enthalten sind, das vom OGBL verlangt wird, und zwar (in groben Zügen):

  • Die Wiederherstellung der Steuergerechtigkeit, über eine Herabsetzung der Steuern der niedrigen und mittleren Einkommen
  • Eine Reform des Arbeitszeitgesetzes, damit die Angestellten die Kontrolle über ihre Arbeitszeiten wiederfinden und damit die Überstunden wieder anerkannt werden, und als solche bezahlt werden
  • Die Einführung der sechsten gesetzlichen Urlaubswoche
  • Die Aufrechterhaltung einer qualitativ hohen Pflegeversicherung
  • Die Ablehnung des programmierten Sozialabbaus bei den Familienzulagen
  • Die Erhaltung der Arbeitsplätze mit Hilfe einer Stärkung des Arbeitsrechts
  • Kompensationen nach der Abschaffung der solidarischen Frührente
  • Die Schaffung einer einheitlichen nationalen Arbeitsmedizin
  • Eine strukturelle Erhöhung des sozialen Mindestlohns

manif_26_11_15_foule_3

>> Rede von André Roeltgen während der Kundgebung

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.