Nationale Gesundheitskasse (CNS)

Das Inkrafttreten am 1. Januar 2009 des Gesetzes vom 13. Mai 2008 betreffend die Einführung eines Einheitsstatuts aller Arbeitnehmer, die nicht dem Statut des öffentlichen Dienstes unterliegen, hatte die Fusion der 6 Krankenkassen des Privatsektors und der Krankenkassenunion (UMC) zur Folge. Die neue Einheitskasse heißt Nationale Gesundheitskasse (CNS). Sie ist der gemeinsame Ansprechpartner aller Versicherten in Sachen Kranken- und Pflegeversicherungsleistungen. Die CNS nimmt ein erweitertes Aufgabengebiet im Gesundheitssektor wahr, zum Beispiel indem sie auch in der Vorsorge und Vorbeugung tätig wird und den Versicherten auch in diesem Bereich Leistungen anbietet.

Sitz und Verwaltung
Der Sitz und die Verwaltung der CNS befinden sich an folgender Adresse:

125, route d’Esch
L-1471 Luxemburg
Telefon : 2757-1
Fax : 2757-2758
E-Mail : cns@secu.lu
Internet : www.cns.lu

Vier Postadressen
Caisse nationale de santé
Présidence et Directions
L-2978 Luxembourg

Caisse nationale de santé
Abteilung für finanzielle Entschädigungen (Département des Indemnités pécuniaires)
L-2979 Luxembourg

Caisse nationale de santé
Abteilung für Naturalleistungen (Rückerstattung der Arztrechnungen) (Département des Prestations en nature)
L-2980 Luxembourg

Caisse nationale de santé
Abteilung Leistungserbringer (Département Prestataires)
B.P. 1023
L-1010 Luxembourg

16 lokale Agenturen im ganzen Land
Seit dem 5. Januar 2009 funktioniert ein Netz von 16 lokalen Agenturen im ganzen Land. Diese sind von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr geöffnet und stehen jedem Versicherten beliebig zur Verfügung. Die Agenturen befinden sich in folgenden Ortschaften:
Bettembourg, Clervaux, Diekirch, Differdange, Dudelange, Echternach, Esch/Alzette, Ettelbruck, Gervenmacher, Luxembourg-Hollerich (von 8.00 bis 16.00 Uhr durchgehend geöffnet), Luxembourg-Ville, Mersch, Rédange/Attert, Remich, Rumelange und Wiltz.

Verwaltungsaufsicht
Ein paritätisches „Comité directeur“ das sich aus 16 Vertretern der Arbeitnehmer (Gewerkschaften) und Arbeitgeber zusammensetzt, verwaltet die neue Gesundheitskasse. Dem „Comité directeur“ sitzt ein Staatsfunktionär vor (17. Mitglied). Die Vertreter der Arbeitnehmer die dem privatrechtlichen Statut „salarié“ unterliegen werden von der Arbeitnehmerkammer auf Grund der Ergebnisse der Sozialwahlen bestimmt. Von den 16 Salariatsdelegierten stellt der OGBL die Mehrheit.

Zentrale Verwaltung für Arbeitsunfähigkeit
Alle ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsatteste müssen an den Sitz der Gesundheitskasse gesandt werden:

Caisse nationale de santé
Département des Indemnités pécuniaires
(Abteilung für finanzielle Entschädigungen)
L-2979 Luxembourg

Die Lohnfortzahlung seitens des Arbeitgebers gilt für eine durchschnittliche Dauer von 13 Wochen. Nach dieser Periode übernimmt die CNS die Auszahlung des Krankengeldes, das auf Basis des während der Monate vor der Arbeitsunfähigkeit gezahlten Lohnes berechnet wird.

Ausnahmeprozedur zur Rückerstattung der Naturalleistungen per Scheck
Die Rechnungen oder Arzthonorare können per Scheck eingelöst werden unter der zweifachen Bedingung:

  1. die Rechnungen und Honorare die einer CNS-Agentur vorgelegt werden, müssen seit weniger als 15 Tagen bezahlt sein,
  2. die Summe der Rechnungen oder Honorare muss mindestens 100 € betragen.

Die ausgestellten Schecks können ohne Kosten und Abzüge bei jeder Agentur der Post (P&T Luxembourg) eingelöst werden.

Achtung: wenn der Versicherte eine Drittperson beauftragt die Rechnungen und Honorare einer Agentur vorzulegen, muss diese eine vom Versicherten unterschriebenen Vollmacht vorlegen, außer in folgenden Situationen:

  • Ehegatte oder Ehegattin, die an gleicher Adresse wohnt
  • Eltern und Kinder (großjährig oder minderjährig), die an gleicher Adresse wohnen.

Ausführlichere Informationen über die CNS finden Sie auf folgender Interseite: www.cns.lu.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.