18 September 2014

Enovos: neuer Kollektivvertrag mit großer Mehrheit vom Personal angenommen

DSC_0297_petite

Die Gewerkschaften OGBL und LCGB hatten am 17. September 2014 eine Personalversammlung im „Centre polyvalent Gaston Stein“ in Junglinster einberufen, um das Personal von Enovos über die verschiedenen Punkte der Kollektivvertragsverhandlungen zu informieren.

Nach fast zwei Jahren, teilweise sehr schwierigen Verhandlungen, sieht das nun vorliegende Abkommen folgendes vor:

  • eine Laufzeit von 3 Jahren, vom 1. Januar 2013 bis 31. Dezember 2015;
  • eine lineare Gehaltserhöhung ab Januar 2014;
  • eine jährliche Beteiligung der Angestellten am Gewinn des Unternehmens ab dem Jahr 2013 und gültig für die darauf folgenden Jahre;
  • eine Umwandlung verschiedener Familienzulagen in eine umfassende Zusatzkrankenversicherung, sowohl für die Angestellten als auch für ihre Familien;
  • einen Ausgleich für alle Angestellten, die die Betriebskantine nicht nutzen können.

Das Personal von Enovos sprach sich in geheimer Abstimmung mit einer großen Mehrheit von 80,07 % aus insgesamt 578 eingeschriebenen Wählern, für die Annahme des Verhandlungsergebnisses aus und gaben den Gewerkschaften grünes Licht, um den neuen Kollektivvertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren (2013-2015), nach Rücksprache mit ihren jeweiligen Gremien, zu unterschreiben.

Die zuständige Tarifkommission des OGBL traf sich noch am selben Abend und beschloss einstimmig dem Ergebnis der Abstimmung Rechnung zu tragen und den neuen Kollektivvertrag zu unterschreiben.

Mitgeteilt am 18. September 2014

 

Die Pressemitteilung druckenRecommend to a friend

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.