4 mai 2022

Neuer Kollektivvertag für die Arbeitnehmer.innen der Gemeinde Wiltz

Woltz terrasse

Am 4. Mai 2022 unterschrieben die Gewerkschaften OGBL und LCGB den neuen Kollektivvertrag für die Arbeitnehmer.innen der Gemeinde Wiltz. Die Verhandlungen leitete der OGBL, der 2019 die Sozialwahlen in der Gemeinde Wiltz gewann und somit die Federführung für die Lohnverhandlungen in Wiltz erlangte.

Die Verhandlungen erstreckten sich über 3 Jahre und gestalteten sich zeitweise schwierig. Der OGBL unterstreicht jedoch, dass die Verhandlungen stets sachlich, fair und konstruktiv geführt wurden.

Folgende Verbesserungen wurden ausgehandelt:

  • die Einführung des hohen Punktwerts in 2 Etappen, die eine Gesamtlohnerhöhung von 5,6 % darstellt;
  • eine moderne transparente Lohnstruktur durch die Einführung linearer Laufbahnen;
  • die 100%-Anrechnung sämtlicher Arbeitsjahre ohne Begrenzung;
  • die Gleichstellung des Reinigungspersonals und der Langzeitarbeitlosen (MOTI) durch die Aufwertung deren Laufbahnen in die neue Laufbahn Q1;
  • die Anrechnung von 3 Dienstjahren bei der Aufwertung des Reinigungspersonals und der MOTI-Mitarbeiter;
  • die Festlegung der Bestimmungen bei gleitender Arbeitszeit;
  • die Einführung der Dienstleiter- und Teamleiterprämien in Höhe von 10 beziehungsweise 5 Lohnpunkten;
  • die Einführung eines Sozialurlaubs von 12 Stunden pro Jahr;
  • die Einführung des Arbeitszeitsparkontos CET („Compte épargne-temps“)
  • die bindende Verpflichtung betreffend die Verbesserung der Bestimmungen des Bereitschaftsdienstes.

Mitgeteilt vom OGBL-Syndikat Öffentlicher Dienst OGBL/Landesverband
am 4. Mai 2022

Imprimer le communiquéRecommend to a friend

Les commentaires sont fermés.