19 mai 2022

Mehr künstlerische und literarische Vielfalt an unseren Schulen!

Unterrichtsmappe_Couverture_CivilRights.indd

In Gedenken an die Ermordung des Afroamerikaners Georges Floyd am 25. Mai 2020 stellt das SEW/OGBL interessierten Lehrkräften kostenloses Unterrichtsmaterial auf seiner Website www.sew.lu zum Thema „Eine historische Übersicht des Rassismus in den USA“ als Download zur Verfügung.

Die Schüler.innen sollen anhand dieses Unterrichtsmaterials lernen, in welche historische Tradition sich Rassismus einreiht: Das N-Wort, Blackfacing usw. sind weder harmlose Scherze noch lustig, sondern Ausdruck eines unreflektierten Rassismus und sollten als solchen erkannt und bewusst gemacht werden.

Gleichzeitig möchte das SEW/OGBL einen Appell an das Bildungsministerium richten, die Lehrpläne und schulischen Gegebenheiten an die Multikulturalität unser Schulpopulation anzupassen und den eigenen eurozentristischen Blick auf Kunst und Kultur kritisch zu hinterfragen, denn Kunst und Kultur wurden seit jeher auf allen Kontinenten produziert. In diesem Sinn fordern wir:

  • Die Lehrpläne um Kunst und Literatur nichtweißer Künstler.innen und Autor.innen zu erweitern;
  • Die verstärkte Präsenz von Literatur nichtweißer Autor.innen in unseren Schulbibliotheken;
  • Eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen kolonialen Vergangenheit;
  • Bei der Namensgebung von Schulräumlichkeiten die Namen von nichtweißen wichtigen Persönlichkeiten miteinzubeziehen;
  • Antirassistische Schulordnungen an allen Schulen, denn rassistische Erfahrungen gehören leider auch heute noch zum Alltag einer beträchtlichen Anzahl von Schüler.innen, sowohl in als auch außerhalb des schulischen Umfelds.

Es bleibt noch viel zu tun, um die Kette eines jahrhundertealten Rassismus zu durchbrechen – Packen wir es an!

Mitgeteilt vom OGBL-Syndikat Erziehung und Wissenschaft (SEW)
am 19. Mai 2022

>> Unterrichtsmappe „A brief history of racism in the US“ (PDF)

Imprimer le communiquéRecommend to a friend

Les commentaires sont fermés.