25 avril 2019

EEW Energy from Waste

Kollektivvertrag verlängert und finanziell verbessert

eew_vignetteDie Vertragsgewerkschaft OGBL, welche alle Mandate in der Delegation innehält, hat einen neuen Kollektivvertrag mit der Direktion von EEW Energy from Waste ausgehandelt und unterschrieben. EEW betreibt seit 2010 die Sidor-Abfallwertungsanlagen in Leudelingen, wodurch die Verbrennung von Abfall Energie erzeugt wird.

Bei den Verhandlungen zur Erneuerung des Kollektivvertrags war es ein besonderes Anliegen der Verhandlungskommission die Gehälter der rund 25 betroffenen Arbeitnehmer konsequent zu erhöhen. Da die andere Hälfte der restlichen Arbeitnehmer bis vor einigen Jahren noch mit Sidor-Arbeitsverträgen eingestellt wurde, fällt sie unter den Tarifvertrag der Südgemeinden und konnte somit in den letzten Jahren von besseren finanziellen Verbesserungen profitieren. Dies bringt eine immer größer werdende Kluft zwischen den beiden Arbeitnehmergruppen mit sich.

Die Verhandlungen ergaben folgende Besserungen:

Lineare Erhöhungen der Gehälter und Lohntabellen:

  • Rückwirkend zum 01.01.2018 wird eine lineare Erhöhung des Monatslohns von +0,85 % gewährt.
  • Ab dem 01.01.2019 wird eine lineare Erhöhung des Monatslohns von +0,85 % gewährt.
  • Ab dem 01.01.2020 wird eine lineare Erhöhung des Monatslohns von +0,85 % gewährt.
  • Alle weiteren Vorteile des Kollektivvertrags bleiben erhalten und unverändert.

Der Vertrag wurde für eine Laufzeit von drei Jahren unterzeichnet, und zwar vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2020.

Mitgeteilt vom OGBL-Syndikat Dienstleistungen und Energie
am 25. April 2019

Imprimer le communiquéRecommend to a friend

Les commentaires sont fermés.